Äpfel, Äpfel, Äpfel…

 … und kein Ende. Was macht man also damit? Naja, im besten Fall was Leckeres!

Also nix wie ab in die Küche und geschnitzt, dass die Schalen fliegen und voilá:

Apfelkuchen, Apfelkrapfen und jede Menge Apfelbrei.
Habe nach dem anschließenden Saubermachen meiner Küche natürlich auch nicht vergessen einen hochgradig klebrigen Energiedrink runter zu schmeißen, und die ganze Küche wieder einzusauen. Schöner Mist!

Tja, wenn man keine Arbeit hat, macht man sich halt welche!

Auf jeden Fall wird ein Teil der leckeren Sachen morgen beim Sommerfest des Fähnleins zu Dillenburg auf dem Speiseplan stehen. Wird bestimmt gut. *Freu* 🙂

Wickelaufsatz

Ha! Jetzt ist er fertig, der Wickelaufsatz für den Tisch im Kinderzimmer.

Hat mein Schwiegervater gebaut und ich find den toll! Da ist sogar noch Platz um etwas drunter zu verstecken und bei Bedarf kann man ihn einfach vom Tisch runter nehmen und zum Beispiel die Badewanne drauf stellen. Auf  jeden Fall ist das Teil wirklich gut gelungen!

Ich glaube damit haben wir erst mal alle notwendigen Möbelstücke für das Kücken. Auch auf der Kinderkleiderbörse haben wir ziemlich zugeschlagen und viele tolle Sachen ergattern können. Soll heißen: Für die erste Zeit ist das Kind schon mal eingekleidet :-).  Wir haben auch so ne tolle Wärmelampe über dem Wickeltisch, damit das Würmchen nicht friert. Tolle Sache, vor allem gut, dass das Ding nach 10 Minuten automatisch abschaltet, wenn man es mal vergessen sollte, was ich aber nicht hoffen will ;-).

Ich war nicht untätig…

…seit ich zu Hause bin. Und durch das liebe Abschiedsgeschenk meiner Kolleginnen und Kollegen konnte ich schon ein paar Projekte verwirklichen und mit anderen beginnen.

Fertig sind zum Beispiel die Gardinen, die ich für das Kinderzimmer genäht hab. Ich find es sieht gut aus:

Passend dazu habe ich auch Utensilienboxen für den Wickeltisch genäht. Praktisch und hübsch, und auch im selben Design wie die Vorhänge :-).

Jaaaa, und dann ist da noch die Krabbeldecke, die ich unter Anleitung von Sarah gezimmert habe. Ist meine erste Patchworkerfahrung. Aber Dank meiner geduldigen Lehrerin 😉 ist es bisher auch ziemlich schön geworden, wie ich finde.

Aber das ist ja bisher erst die Vorderseite. Für die Rückseite habe ich noch kuscheligen Teddy-Stoff daheim und ein dickes Fließ zum füttern der Decke, damit alles schön weich und plüschig wird :-).

Mutterschutz…

Tja, jetzt ist er da, der Mutterschutz, und ich bin daheim. Von Langeweile kann ich bisher nicht sprechen, habe ja schließlich genug Hobbys und viele liebe Freunde, Verwandte, Arbeitskollegen u. s. w., die mir die Zeit vertreiben :-).

Heute werde ich mich mal zur Kinderkleiderbörse aufmachen, und mal schauen, was es Tolles für unseren Nachwuchs zu kaufen gibt. Schließlich will ja so ein Kinderzimmer (außer mit Kind) auch noch mit anderen nützlichen und weniger nützlichen Dingen gefüllt sein…