Funkenflug und Schattenklang…

… wie ja einige von Euch wissen, bin ich Mitglied des Fähnleins zu Dillenburg und wir haben ja jedes Jahr an Pfingsten unser Lagerleben mit Mittelaltermusical.

Zu unserem Repertoir gehört auch eine Feuershow, die wir aufführen. Schaut Euch einfach den Trailer an, denn der spricht für sich….

Ganz ehrlich, mir läuft es immer noch kalt den Rücken runter, wenn ich den sehe und ich hab ihn schon gefühlte 1000 mal gesehen :-)!

Vielen Dank an alle, die bei der Erstellung des Trailers geholfen haben! Ihr habt einen Spitzenjob gemacht!!!!!

Advertisements

Laterne, Laterne….

… aber diese ist wohl eher weniger für einen Laternenumzug geeignet. Die Intention die Lampe zu bauen war, dass wir bei unserer Feuershow ja  auch für die verschiedensten Dinge, wie Getränkeverkauf etc. Licht brauchen. Da ist es natürlich nicht so schön, wenn man einen Strahler aufstellt. Also hatten wir besprochen, dass man sich ja mal an einer mittelalterlichen Lampe versuchen könnte. Das ist mein Ergebnis:

Ich habe zwei Kreise aus Fichtenholz ausgeschnitten und in den oberen Kreis noch einen runden Ausschnitt in das Holz gesägt (damit die Hitze abziehen kann). Die beiden Kreise sind durch Rundhölzer miteinander verbunden. So, und jetzt zum „Lampenschirm“. Der besteht nämlich aus Rinderrohhaut. Dazu habe ich einen Hundeknochen in Wasser eingelegt. Ihr wisst schon, einen dieser großen Kauknochen. Nachdem er eingeweicht war, hab ich die äußere Schicht genommen und die Enden zusammen genäht und anschließend über das „Lampengerüst“ gestülpt. Dann noch den Deckel drauf und fertig ist die Laterne. Leuchtet doch ganz hübsch, oder? Sie ist zwar nicht perfekt, aber für den ersten Versuch find ich es gar nicht so schlecht. Das Prinzip funktioniert jedenfalls…

Und noch eine…

…Tasche hab ich für meine Nachbarin genäht und sie ist auch noch pünktlich vor dem Urlaub fertig geworden :-). Das Webband mit den Eulen fand ich so toll, und es passte so schön zu dem Stoff. Hihi, Eulen sind echt cool!