Spaß auf allen Ebenen…

… hab ich an meinem vorzeitigen Ostergeschenk. Ok, erwischt… Ich hab mir Hasenohren aufgesetzt und es selbst gebaut :-D.

Ich hatte neulich eine total schicke Sammeltasse geschenkt bekommen. Perfekt für eine neue Etagere. Das gute Stück hat ein schwarz goldenes Dekor und glänzt wie Perlmutt. Der schwarze Etagerenstab passt perfekt dazu finde ich.

Ein bisschen Angst hatte ich schon, denn beim Bohren kann ja auch schnell mal was kaputt gehen, und dann wäre ich schon arg traurig gewesen. Am sichersten ist es, wenn man das ganze mit einer Standbohrmaschine macht. Naja, es hat ja alles geklappt und ich hoffe man erkennt auf den Fotos den Perlmuttglanz.

Etagere (1) Etagere (2)

Etagere (3)

Viele liebe Grüße und trotz des launenhaften Wetters einen schönen Tag für Euch

Nicole

Eine Anleitung für die Mutterpasshülle….

… hatte ich Euch ja noch versprochen. Ich bin nun endlich mal dazu gekommen die zu schreiben ;-). Vorgeschichte war, dass meine liebe Freundin guter Hoffnung ist. Nach einem Besuch beim Doc und einem missglückten Versuch der Arzthelferin den Mutterpass in die Standardhülle zu bugsieren meinte meine Freundin zu ihr: Lassen Sies gut sein. Meine Freundin näht mir eh ne Hülle dafür. Nun war ich natürlich im Zugzwang *lach*. Naja, mehr oder weniger, ich mach das ja schließlich gern und hatte mich schon darauf eingestellt ;-). Nach ein bisschen Suchen im Netz, wo es ja reichlich Anleitungen gibt, musste ich aber leider feststellen, dass da keine dabei war, die über ein Einsteckfach für die süßen Erstaufnahmen der Purzelchen verfügte, oder ich hab sie einfach nicht gefunden…. ;-). Also hab ich mir selbst was zusammengebaut und ich nenn die Hülle einfach mal „Christin“ ;-).

Und hier kommt sie auch schon:

Mutterpasshülle „Christin“ mit Einsteckfach

Oder hier im PDF-Format

Das braucht Ihr:

Ein Stück für die Außenseite in der Größe                          41×20 cm

Ein Stück Stoff für die Innenseite                                            28,5 x 20 cm

Ein Stück Stoff für das Einsteckfach                                        20 x 15 cm

Ein Stück für die Lasche des Einsteckfachs im Bruch       11 x 20 cm (also Endmaß ist dann 22 x 20 cm)

2 Stücke um den Mutterpass einzustecken im Bruch     7×20 cm (Endmaß ist dann 14×20 cm)

Nahtzugabe ist in allen Teilen bereits enthalten.

Mutterpasshülle Teile

Bevor Ihr beginnt die Teile zusammen zu nähen, solltet Ihr überlegen, ob Ihr die Vorderseite vielleicht verzieren wollt. Also falls Ihr Stickereien, Aufnäher oder Webbänder drauf haben möchtet, solltet Ihr die jetzt anbringen.

In meinem Fall hab ich eine kleine Stickerei mit „Wunschkind“ angebracht und ein hübsches Webband drauf genäht.

Kleiner Tipp: Wenn Ihr das Motiv schön mittig auf der Vorderseite positionieren wollt, wie z. B. bei einer Stickerei, könnt Ihr Euch aus Backpapier vorher eine Vorlage ausschneiden. Das Backpapier ist leicht durchsichtig und erleichtert das Positionieren.

Mutterpasshülle (3)

Jetzt geht es auch schon ans Zusammennähen.

Ihr nehmt Euch zunächst das große Innenteil (28,5 x 20 cm), das Teil für das Einsteckfach (20×15 cm) und eine der kleinen Laschen (7×20 cm). Alle Teile am besten vorher gut bügeln, das erleichtert die Arbeit. Die 3 Laschen werden doppelt gelegt, soll heißen, die Bruchkante ist auch die Faltkante.

Ihr legt nun die eine im Bruch gefaltete Lasche an das rechte Ende des Innenteils und das Teil für das Einsteckfach recht auf rechts aufeinander und näht die 3 Teile füßchenbreit zusammen. Das schaut dann so aus:

Mutterpasshülle (7)

Nun sind die beiden anderen Laschen dran. Die breite Lasche legt Ihr auf das Einsteckfach, so dass die gefaltete Kante nach links zeigt. Die zweite schmale Lasche wird auf der linken Seite angebracht. Die gefaltete Kante zeigt dabei nach rechts. Beide Teile wieder etwas weniger als füßchenbreit annähen.

Mutterpasshülle (8)

Alle Laschen liegen mit der Falz zur Mitte der Hülle. Jetzt brauchen wir das Außenteil:

Mutterpasshülle (9)

Dieses legt Ihr rechts auf rechts auf das Innenteil, wie oben im Bild. Steckt Euch die ganze Sache gerade im Bereich der Laschen etwas fest, dann geht es einfacher. Näht nun einmal das ganze rundum füßchenbreit zusammen. Dabei die Wendeöffnung nicht vergessen. Schaut, dass Ihr die Wendeöffnung nicht ausgerechnet im Bereich einer Lasche macht, da das sonst etwas fummliger wird.

Schneidet die Ecken schräg ab, damit ihr nach dem Wenden schöne Ecken bekommt und wendet das Ganze.

Mutterpasshülle (12)

Jetzt steppt Ihr noch einmal rundherum ganz knappkantig ab, dabei wird auch die Wendeöffnung geschlossen.

Und schon seid Ihr fertig!

Mutterpasshülle (13)

Hier mal die Innenansicht und hier …

Mutterpasshülle (14)

zusammengeklappt von Außen.

Und nun viel Spaß beim Nacharbeiten…

Ich übernehme keine Haftung für Schäden, die aus dem Inhalt und der Nutzung dieser Anleitung entstehen. Für Fehler in der Anleitung kann ich ebenfalls keine Haftung übernehmen. Aber den Kram kennt Ihr ja 😉

Für diejenigen, die wie ich es gerne haben, das ganze als PDF zu haben, hier kommt Eure Version 🙂

Daaaaa ist sie…

… meine Tasche von Nine, die sie  mir am Wochenende vorbeigebracht hat. Nachdem ich sie (also die Tasche) die letzten Tage gestreichelt hab, wollte ich sie auch gerne noch mal zeigen. Vielen Dank noch mal an Nine. Ich freu mich wirklich wahnsinnig darüber :-).Nines TascheIch wünsche Euch allen einen schönen und sonnigen Tag. Lasst es Euch gut gehen 🙂

Viele Grüße

Nicole

 

Wenn ein Tag so wunderschön beginnt….

… und das war heute wirklich so, denn bei Nines Taschenparty fiel heute das Los auf mich, und ich durfte unter den tollen Taschen eine aussuchen *freuuuuu*. Ich hab mich für Nines Tasche entschieden und kann es kaum erwarten das Schmuckstückchen hier zu haben *kicher*. Vielen Dank Nine, freue mich wirklich sehr. Hier könnt Ihr das gute Stück schon mal bewundern *hach… schön*.

Taschenparty 3

So, nun aber weiter… Meine Woche ist mal wieder so voll gepackt, dass ich kaum Zeit zum Luft holen hab… Aber ich habs ja gerne so *lach*. Diese Woche steht noch die Creativa in Dortmund an und die Ausstellung in der Alten Schmiede in Donsbach.

Viele liebe Grüße

Nicole

Inspiriert…

…. hat mich die liebe Sabrina von https://haeppchenglueck.wordpress.com/. Sie hat ja sooooooooo fantastisch aussehende Leckereien auf ihrem Blog, ich kann Euch sagen, da läuft einem das Wasser im Mund zusammen.

Nun backe ich zwar grundsätzlich gern und schmecken tut es auch, aber ich hab einfach kein Händchen dafür die Backstücke so richtig schön zu verzieren.

Gut, muss ich mir eben anders zu helfen wissen :-). Deshalb habe ich welche genäht:

kalorienarme Leckereien (1)Und das beste ist: Keine Kalorien *lach*. Die Kleinen Sahnestücke wandern jetzt in die selbst gebastelten Körbchen und gesellen zu den nicht ganz so kalorienarmen Leckereien. Die Körbchen sind für die Mädels vom Kleinen Quiltatelier, die noch bis Samstag ihre Frühlingsausstellung haben… sozusagen zur Stärkung, denn so eine Ausstellung macht ne Menge Arbeit. Ich hoffe die 3 freuen sich.kalorienarme Leckereien (2)Liebe Grüße

Nicole

Ohne Inhalt… ;-)

… dafür aber genauso schön finde ich das zweite Shirtkleid, was ich Euch noch zeigen wollte. Dieses mal mal ohne mich drin *lach*. Der Schnitt ist der gleiche wie bei dem Kleid von gestern, allerdings hab ich hier eine andere Stickerei verwendet.

Den Rückenteil hab ich mit Engelsflügeln (Grand Wings von Urban Threads) verziert. Dafür habe ich vier Farben verwendet, damit ein schöner Farbverlauf entsteht.

Eigentlich müssten es bei mir Bengelsflügel sein ;-).

Frau Fanny (1)

Frau Fanny (2)Ich wünsche Euch noch einen sonnigen Resttag :-).

Liebe Grüße

Nicole

Anziehend….

… fand ich den Schnitt „Frau Fanny“ gleich, als ich ihn (bereits in der Vorweihnachtszeit) entdeckt hab. Wie das so ist: Ich musste ihn haben. Also Schnitt gekauft, Stoff bestellt und los gings. Natürlich musste ich auch hier wieder die Stickmaschine zum Einsatz bringen. Im Tattoostil habe ich dann den Ärmel noch bestickt und fertig war mein neues Lieblingsteil. Das Sweatshirtkleid ist echt total gemütlich, hat 2 Taschen vorn und sieht trotzdem schick aus. Ich find es einfach nur klasse und der Schnitt und die Anleitung waren super verständlich….

Da heute sooooo schönes Wetter ist, hab ich meine bessere Hälfte mal dazu genötigt sich als Fotograf zu versuchen :-). Gut hat ers gemacht *lach*.

Sweatshirtkleid (1)

Sweatshirtkleid (2)Ein weiteres hab ich schon genäht und für den Sommer werden da sicher auch noch einige folgen, denn man kann das Kleid auch mit kurzen Ärmeln nähen *freu*

Viele liebe Grüße

Nicole

Vorherige ältere Einträge